Toller Sex, aber ...uninteressant

Hallo!

Ich (19) bin seit 2013 mit meinem Freund (24) zusammen. Wir ergänzen uns gut und haben eine sehr liebevolle Beziehung; er ist mein bester Freund und Partner zugleich.

Nach dem ersten Jahr hat meine Libido drastisch abgenommen. Diese Entwicklung ging immer weiter, bis ich Ende 2017 die Pille abgesetzt habe, in der Hoffnung, so meine Libido zu normalisieren. Seitdem ist es nur noch schlimmer geworden. Ich habe nie Lust auf Sex, wirklich nie. Ich habe auch sonst keine Fantasien, stehe auch nicht auf andere Männer oder möchte Sex mit ihnen und masturbiere wenn überhaupt aus Langeweile.

Mein Freund steht fast noch mehr auf mich als am ersten Tag, ist eine sehr sexuelle und körperliche Person und dementsprechend frustriert. Da er seinen Frust nicht immer verbergen kann, beginnt er manchmal(verständlicherweise) an zu betteln oder mich zu überreden. Manchmal klappt es und wir haben tollen Sex (ich kann auch kommen und habe Spass dran, verspüre aber dennoch kein Bedürfnis nach einem weiteren Mal, was ich einfach nicht verstehe), oftmals bin ich aber einfach genervt. Ich wünschte mir so sehr, ich könnte einfach Mal LUST verspüren oder Ähnliches. Es ist so frustrierend, allen anderen zuzuhören, wie toll Sex sei, und man selber erlebt es einfach sehr... Uninteressant.

Dieses Problem belastet unsere Beziehung immens, nicht nur, weil er frustriert und verletzt ist und denkt, dass ich ihn unattraktiv finde, sondern auch weil ich unter meiner Unlust leide.

Habt ihr eine Idee, was ich tun kann? Mein Frauenarzt dachte, es liegt an der Pille, und eine Partnertherapie können mein Freund und ich uns grad nicht leisten. Ich bin verzweifelt! Bin froh um jeden Tipp.

Liebe Grüsse

 

Bedürfnisse erstmal so akzeptieren, wie sie im Moment sind

Liebe Mara

Du bist durchaus fähig "biologische" Erregung zu fühlen und zu kommen, doch Du hast einfach keinen sexuellen Drang oder der Impuls, dies auszuleben. Du beschreibst das sehr treffend mit.. uninteressant. Ob das eine Phase ist oder einen tieferen Grund hat, ist immer schwierig einzuschätzen. Doch was Du hier sehr nachvollziehbar beschreibst, würde ich als Asexualität bezeichnen. Laut Studien, wobei dieses Feld eher neu ist, bezeichnen sich etwas 1% der Bevölkerung als asexuell. Sie haben einfach keinen Bock auf Sex, nie und es steckt auch nichts dahinter. Dass dies zu Beginn der Beziehung nicht so war, kann damit zu tun haben, dass man anfangs eben sehr verliebt, aufgeregt und offen ist. Man erlebt jede Menge zusammen und ist gespannt, Erlebnisse zu teilen. Mit der Zeit flaut diese Neugierde und Aufgeregtheit ab, nicht nur in der Sexualität, sondern in vielen Bereichen. Das ist auch voll in Ordnung und normal.

Es ist also wichtig und richtig, dass Du Dir deswegen keine Vorwürfe und keinen Druck machst. Einfach gesagt, klar. Du schreibst, "meine Libido normalisieren". Nun, Deine Libido ist normal, eben genau normal für Dich. So wie es für andere normal ist, dass sie keine Milch mögen. Vielleicht gehört man damit nicht zur Mehrheit, aber es ist normal. Seit Du Dir zum Ziel gemacht hast, Deine Libido zu ändern, ist es schlimmer geworden. Denn nun hast Du Deine eher asexuelle Richtung plus Dein schlechtes Gewissen und der Druck. Und Druck zerstört jede Libido, selbst beim sexuellsten Menschen. Deshalb meine ich, dass es wichtig ist, Dir keinen Druck zu machen. Wenn Du Dich und Deine Bedürfnisse erstmal so akzeptieren kannst, wie sie im Moment sind, besteht viel eher die Chance, dass Du etwas mehr Lust entwickelst. Denn sonst ist es ja jedesmal beim Sex als hätte man eine Eignungsprüfung, das nervt natürlich.

Ich kann sehr gut verstehen wie frustrierend das alles für Dich und Deinen Freund ist. Das tut mir leid, eure Beziehung hört sich sehr schön an und sowas nagt natürlich selbst an der besten Beziehung. Was ich oben beschrieben habe, dass Du erstmal ein gewisses Mass an Akzeptanz erreichen musst, um überhaupt weiterkommen zu können, das müsst ihr auch als Paar erreichen können. Auch wenn Dein Freund das sicher nicht hören will, doch man kann auch eine schöne und erfüllte Beziehung ohne Sex haben. Doch vermutlich ist das irgendwie ja auch nicht das, was ihr jetzt hören wolltet. So musst Du für Dich und ihr zu zweit überlegen, wie ihr eine Beziehung führen könnt, in der Deine eher asexuellen Bedürfnisse und seine sexuellen Bedürfnisse dennoch harmonisch und als Paar befriedigt werden.

Ich wünsche euch, dass ihr dabei einen schönen und spannenden Weg findet.

Liebe Grüsse, Mika

 

 

 

 

 


Rubrik: Beziehung Sexuelle Phantasien mich selber sein

Zurück