Hobbylos

Mir ist in letzter Zeit sehr oft Langweilig. Ich geniess es auch mal ein Wochenende lang nichts zu machen, aber das ist nun schon sehr lang der Fall. Ich bin anfang 20 und habe nur Freunde, die komplett langweilig sind! Sie haben kein Interesse an Sport oder gemeinsamen Tätigkeiten am Tag. Und Abends mag ich einfach nicht mehr raus. Ich bin früher gerne zu Partys gegangen, aber nun finde ich es passt nicht mehr zu mir. Ich möchte gerne erwas tun, ein Hobby haben. Ich mache bereits 1x pro Woche sport in einem Team, bei dem wir auch Wettkämpfe haben. Aber ich möchte trotzdem noch etwas anderes machen. Ich hätte viele Ideen, aber alleine will ich mich nirgends anmelden.

Ich bereue es allgemein, in meinen jungen Jahren mit allem aufgehört zu haben. Ich habe mit 11/12 jahren viel Sport gemacht und war in Vereinen, habe dann aber aufgehört. Heute fühle ich mich so schrecklich, wie ein nichts! Was kann ich eigentlich? Wieso habe ich nie eine Leidenschaft für etwas entwickelt? Immer wenn ich Tanzfilme schaue oder andere Sportarten denke ich, wie gern wäre ich so jemand geworden, der ein Lebensinhalt hat. Meine Arbeit gefällt mir nicht, ich hasse es am PC zu sein. Ich stelle mir dann immer vor, wie es wäre, wenn ich was anderes gemacht hätte. Generell träum ich eher den ganzen Tag als das ich den Tag selbst lebe. Und langsam werde ich älter...und fühle mich so Hobbylos.

Ausprobieren und am Lebensentwurf feilen

Liebe Leila

Ich kann gut verstehen, was Du beschreibst. Tatsächlich gibt es viele junge Erwachsene, die ganz ähnliche Erfahrungen wie Du machen. Wenn man langsam in die Pubertät kommt, ist eine wichtige Aufgabe des Kindes sich etwas von den Eltern und der Kindheit zu lösen. Dafür will man mehr mit Gleichaltrigen zusammen sein und es ist wichtig, was die von einem denken und was im Moment angesagt ist. Das ist normal und wie gesagt wichtig. Man geht mit seinen Freunden durch dick und dünn und man lernt, dass man ein Teil der Gesellschaft ist. Oft steckt man dabei seine eigene Interessen zurück, vergisst seine eigenen Träume und Ziel ein bisschen. Es gibt ja auch so vieles zu entdecken und zu erleben, wenn man älter wird. Nun bist Du wohl an einem Punkt, wo Du das alles erlebt hast, wo Du nicht mehr unbedingt an die Partys musst und Du weisst, dass Du Freunde hast ohne Dich für jemanden verbiegen zu müssen. Dein Fokus ist wieder mehr bei Dir selber und Deinen Träumen und Wünschen und das ist gut so. Das mit den Tanzfilmen etc. kann ich wirklich gut nachvollziehen. Nun haben sich Deine Freunde nicht oder noch nicht so entwickelt und Du merkst, dass Ihr etwas auseinandergeht. Auch das ist normal und vollkommen okay. Die meisten Leute beginnen in dieser Zeit andere Freundschaften aufzubauen. Während man als Kind oder als Jugendlicher alles miteinander teilte, sieht es später oft eher so aus, dass man je nach Gebiet in seinem Leben unterschiedliche Freunde hat. Jemand, mit dem stundenlang quatschen kann, jemand, mit dem man aktives unternimmt, jemand, mit dem man ein Hobby teilt, etc.

Ich kann total gut verstehen, dass Du Dich nicht alleine irgendwo anmelden magst. Irgendwie wirst Du diesen Schritt trotzdem machen müssen. Vielleicht gibt es ja einen Film, in dem die Hauptperson auch auf sich alleine gestellt ist und seine Träume durchzieht, der Dich inspiriert? Kennst Du zum Beispiel Flashdance? Du wirst so stolz auf Dich sein, wenn Du den Schritt erst Mal machst. Probier verschiedenens aus und habe etwas Geduld mit Dir. Wenn es sich um ein Hobby handelt, wo andere Leute auch mitmachen, wirst Du dort auf Menschen treffen, die genau wie Du ein Hobby beginnen oder weitermachen wollen und sich dem alleine gestellt haben. Da warten eigentlich also Gleichgesinnte und eventuell neue Freunde auf Dich.

Als letztes möchte ich Dir ans Herz legen, dass Du Dich damit beschäftigst, wie Dein beruflicher Weg aussehen soll. Informiere Dich, gehe zur Berufsberatung, bilde Dich weiter. Du musst nicht für immer auf der gleichen Arbeit oder dem gleichen Beruf bleiben. Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten die Karriere zu gestalten. Vor allem so jung sollte man noch nicht irgendwo gefangen sein, warum auch? Finde heraus, was Deine Stärken und Deine Interessen sind und feile an Deinem Lebensentwurf. Das wird Dir wieder mehr Energie und Zuversicht geben und Du wirst weiterkommen.

Liebe Grüsse

Mika

 

 


Rubrik: wer bin ich Sich selbst finden Orientierungslosigkeit

Zurück