Ist alles nur Pubertät?

Ich fühle mich nirgends erwünscht, hasse mich selbst, verletze mich.

Meine Eltern sagen es sei die Pubertät, kann es sein, dass das alles nur die Pubertät ist und alles wieder vorbei geht?

Als erstes brauchst Du Trost

Liebe Lara

Es tut mir leid zu lesen, wie es Dir geht. Es ist eigentlich egal, ob das die Pubertät ist oder nicht. Und ob es irgendwann vielleicht wieder vorbei geht oder nicht. Dir geht es JETZT schlecht und Deine Gefühle sind REAL und quälen Dich. Du hasst diese Gefühle und diese ständige Anspannung, manchmal ist es wohl kaum auszuhalten. Wenn Du Dich verletzt, lässt diese Anspannung vermutlich etwas nach.

Dass Dich niemand versteht, macht es nur noch schlimmer und macht Dich einsamer. Aber oft wollen wir vor allem getröstet werden und einfach das Recht haben, dass es einem schlecht geht. Ohne gleich Erklärungen und Ratschläge zu hören. Nur Trost. Kannst Du das Deinen Eltern vielleicht so erklären? Dass Du manchmal einfach nur Trost willst? Und dass es eigentlich egal ist, ob es die Pubertät ist oder nicht.

Es braucht natürlich auch Erklärung und Hilfe, wenn es einem richtig mies geht. Doch manchmal sind hier Personen von der Schule, Jugendberatung, Ärzte oder Psychologen besser als Freunde und Familie. Von denen möchte man vor allem geliebt werden. Wenn es also schwer auszuhalten ist und nicht besser wird, müsst Ihr professionelle Hilfe suchen. Denn was Du erlebst, kennen sehr viele Jugendliche UND Erwachsene (nicht nur in der Pubertät), Du bist nicht alleine damit oder komisch oder unfähig. Und deshalb gibt es auch viele Leute, die sich gut damit auskennen und Dich unterstützen können.

Jetzt brauchst Du aber neben Trost und Hilfe von aussen, auch Kraft von Innen. Eigentlich brauchst Du das Gleiche wie von aussen. Und zwar, dass Du lieb und geduldig zu Dir bist. Dass Du akzeptierst, dass es Dir im Moment nicht so gut geht und Du aber weisst, dass Du das Recht hast, glücklich zu werden und Dir Hilfe zu holen. Es hilft, mal aufzuschreiben, was Du alles liebes für Dich selber tun kannst. Was macht Dich zufrieden? Was macht Dich glücklich? Was oder wer bringt Dich zum Lachen? Achte jeden Tag darauf, dass Du diese Dinge auch ausnützt. Denn dadurch kriegst Du Power, um mit den schlechten Gefühlen umzugehen. Dann brauchts Du einen Plan, was Du tun kannst, wenn Du es wieder nicht aushälst und Dich verletzten willst. Was gibt es noch, dass Dir hilft runterzukommen? Was fühlt sich ähnlich (heftig) an, ohne dass Du Dich verletzt? Schreien? Sehr sehr laute Musik? Rennen bis die Luft wegbleibt?

Du hast allen Trost und Liebe der Welt verdient. Es gibt keinen Grund, warum es okay ist, dass es Dir schlecht geht, in Ordnung? Kämpfe für Dich, ich bin sicher, Du hast die Power irgendwo in Dir.

Liebe Grüsse

Mika

 

 


Rubrik: Einsamkeit Identität

Zurück